Die neuen Technologien verändern alle Lebensbereiche und sie erleichtern uns den Alltag. Das Bewerbungsgespräch über Video wird immer beliebter: es erspart uns die Anfahrt und es steht dem persönlichen Gespräch in kaum etwas nach. Für Bewerber kann es jedoch eine ungewohnte Situation darstellen, die mit Unsicherheiten verbunden ist.

5 Tipps wie Sie das Videogespräch meistern und den Job bekommen

1.Augenkontakt

Nehmen Sie sich vor dem Termin genug Zeit die Kamera Ihres Laptops oder PCs richtig auszurichten. Die Kamera sollte sich auf Ihrer Augenhöhe befinden. Das Gerät sollte also etwas erhöht liegen, hierzu können Sie zum Beispiel ein Stapel Bücher verwenden.

Versuchen Sie durchgehend in und durch die Linse zuschauen auch wenn sich das unnatürlich anfühlt. Wenn Sie in den Bildschirm schauen geben Sie Ihrem „Gegenüber“ das Gefühl, als würden Sie sich nicht die Mühe machen, Augenkontakt zu halten.

2. Keine Standardantworten vorlesen

Es scheint verlockend: die perfekt ausformulierten Antworten auf beliebte Fragen für Bewerbungsgespräche vor sich liegen zu haben.  Der Arbeitgeber wird jedoch schneller merken, dass Sie ablesen als Sie denken. Außer Sie haben einen Telepromter an Ihrem Bildschirm angebracht. Vorgefertigte Antworten führen ebenfalls dazu, dass Sie eine neue Frage zwar wahrnehmen, aber mit einer vorgefertigten Antwort antworten, da sie Ihnen besser vorkommt. Der jenige, der Ihnen die Frage stellt möchte jedoch die Antwort auf die gestellte Frage bekommen. Ein guter Bewerber hört zu, überlegen sich eine Antwort und antwortet dann.

3. Passende Kleidung wählen

Erkunden Sie sich vor dem Gespräch über die Werte des Unternehmens. Recherchieren Sie den angebrachten Dresscode für das Bewerbungsgespräch. Wenn die Mitarbeiter auf Bildern auf der Seite des Unternehmens in T- Shirt und Jeans gekleidet sind, ist es unpassend wenn Sie in einem dreiteiligen Anzug vor der Kamera sitzen. Wenn das Unternehmen mit dem „Casual Friday“ wirbt und die Firmenbilder in T-Shirt und Blazer sind, passen Sie sich dem an. Zeigen Sie dem Arbeitgeber, dass Sie die Werte des Unternehmens verstanden haben.

Auch interessant:  Oberhäuptling Dilemma: So nutzen Sie es zu Ihrem Vorteil

4. Passende Umgebung finden

Machen Sie sich auch im Bezug auf die Uhrzeit des Gesprächs Gedanken. Wann sind die äußeren Störfaktoren dort besonders gering? Sie sollten einen Ort finden, der besonders neutral ist. Im Aspekt der Einrichtung als auch des Geräuschpegels. Gut eignet sich hierfür zum Beispiel ein stiller Ort wie das Schlafzimmer. Achten Sie auch darauf, dass Ihr Gesicht gut beleuchtet ist.

Der Arbeitgeber erwartet von Ihnen, dass Sie pünktlich mit dem Gespräch anfangen können. Führen Sie das Gespräch jedoch nicht aus dem Bad. Ihr Gegenüber wird ein paar Minuten Verzögerung verstehen.

5. Beherrschen Sie die Zeichen die Ihr Körper aussendet

Viele Bewerber haben sich in Ihrem langen Bewerbungsprozess schon mit der Körpersprache beschäftigt. Die meisten wissen, dass man Augenkontakt halten sollte und nickt wenn der Andere etwas erklärt. Doch viele machen kleine Fehler. Fassen Sie sich während des Gesprächs nicht an, vermeiden Sie es krumm zu sitzen, runzeln Sie nicht Ihre Stirn und verschränken Sie nicht Ihre Arme.