Mit der Persönlichkeitsentwicklung ist das so eine Sache. Manche ahnen gar nicht, dass es ewiges Lernen und an sich arbeiten überhaupt geben kann, andere wiederum wissen und wollen zwar, schaffen es aber nicht, den inneren Schweinehund zu überwinden und bleiben darum lieber in ihrer Komfortzone sitzen.

Grundsätzlich sollte man auf sein Bauchgefühl hören. Intuition ist etwas, das wir alle nicht beschreiben können, aber wir wissen, dass es so etwas wie innere Eingebung gibt. Horchen Sie in sich hinein und versuchen Sie zu spüren, was Sie wollen und ob sie meinen, dass es sich lohnt, an sich zu arbeiten.

Hier nun 3 Möglichkeiten, die man aufgreifen könnte, um erste Schritte zu setzen.

Die physische Ebene (Fitness, Sport betreiben)

Das ist ein guter Ansatz für Anfänger in der Persönlichkeitsentwicklung. Das erzeugt (bei Erfolg) ein besseres Selbstwertgefühl, lehrt Ziele zu erreichen und steigert das Selbstvertrauen. Wenn man auf der physischen Ebene ein Ziel erreicht, kann man das besser auf andere Bereiche des Lebens übertragen.

Der Vorteil auf der physischen Ebene: alles ist messbar: Waage, Spiegel, Körperfett messen. Man kann sofort Ergebnisse und Milestones feiern.

Schwächen identifizieren

Nehmen Sie ein paar Lebensbereiche her und bewerten diese von “miserabel” bis hin zu “komplett gemeistert. Zum Beispiel:

Arbeit, soziale Fähigkeiten, Finanzen, Emotionale Verfassung, Beziehungen, Spiritualität, Familie, Charakter, Gesundheit….

Wo die Bewertung ziemlich im Keller ist kann man ansetzen, an dieser Schwäche zu arbeiten.

Ängsten abbauen

Wir müssen lernen, mit unseren Ängsten zu leben.

Wenn man an seinen Ängsten arbeitet, hat man massives Potential für Wachstum. Das Leben ist ein Spiel, bei dem es darum geht zu wachsen. Jede Angst ist ein Wink mit dem Zaunpfahl, der Ihnen sagt: “Sie müssen hier hinschauen, hier ist Möglichkeit zu wachsen!”

Auch interessant:  Gibt es die Matrix wirklich?

Punkte, die zu beachten sind, wenn man mit der Persönlichkeitsentwicklung beginnt:

Nicht übertreiben

Immer nur einen Bereich behandeln. Wenn sich der Fokus auf mehrere Bereiche streut, senkt das meistens den Selbstwert, da keine Erfolgserlebnisse eintreten.

Ausdauer

Bleiben Sie dran! Aufgeben tut man höchstens einen Brief, wie wir alle wissen. Lieber langsam und dafür konsequent. Rom ist schließlich auch nicht an einem Tag erbaut worden. Auch das wissen wir alle.

Mit der Zeit ergeben sich Synergieeffekte. Also: wenn man viel Sport betreibt, strotzt man vor Energie, die man dann auch für viele andere Bereiche verwenden kann.