Effizienteres Arbeiten durch Ordnung auf dem Schreibtisch

Ordnung
effizienteres Arbeiten durch Ordnung auf dem Schreitisch

Warum Odnung auf dem Schreibtisch effizienteres Arbeiten ermöglicht

Vielleicht sind Sie in den letzten Monaten ja auch schon auf den neuen Trend “Minimalistisch leben” gestoßen. Immer mehr Menschen trennen sich von überflüssigen Kimskrams, die neu geschaffene Ordnung macht das Leben überschaubarer, unkomplizierter und letztendlich auch billiger.

Es geht in dieser Strömung zwar hauptsächlich um den Privatlebensraum, aber wer sagt denn, dass sich das Prinzip “weniger Krempel ist mehr Luft” nicht auch auf den Job übertragen lässt?

Ordnung ist das halbe Leben. Und vermutlich ein Viertel der Karriere.

Kreatives Chaos und Ordnung schließen einander aber keineswegs aus. Es muss eben beides möglich sein.

Mit den folgenden 5 Tipps kann man ein produktives Maß an Struktur erreichen. Kleine Routinen, um nicht ins Chaos abzudriften:

Hinterlassen Sie Ihren Arbeitsplatz ordentlich

Wer morgens, wenn er ins Büro kommt, erstmal überlegen muss, wo sich was befindet und wo man am Vortag denn nun eigentlich mit der Arbeit aufgehört hat, wird eine gewisse Anlaufphase benötigen, ehe er loslegen kann.

Viel effizienter ist es, vor Feierabend alles Fertiggestellte ad acta zu legen und alles, was man für den Start am nächsten Tag braucht vorzubereiten. So haben Sie auch gleichzeitig den Kopf frei und müssen nicht zuhause in der Freizeit überlegen, was wohl alles zu tun sein wird.

Hinterfragen Sie Ihr persönliche Ordnung immer wieder aufs Neue

Es ist klar, dass Sie irgendeine Art von System haben. Das haben wir alle. Die Frage ist eben bloß: Ist das System auch wirklich effektiv oder gibt es vielleicht doch bessere Alternativen, die dem eigenen Naturell eher entsprechen.

Es empfiehlt sich diesbezüglich wirklich, einfach auszuprobieren, welche Ordnung oder Arbeitsweise Ihnen zu mehr zusagt und gleichzeitig produktivitätssteigernd ist.

Hilfsmittel für mehr Ordnung

Unser Gehirn ist ein wirklich faszinierendes Teil. Es kann mehr leisten als der beste Computer. Merkfähigkeit gehört allerdings nicht zu seinen Stärken. Wenn man dann noch die Flut an Informationen, die Sekunde für Sekunde auf uns einprasseln, hinzu rechnet, wird man eingestehen müssen, dass die Leistungsfähigkeit in dieser Hinsicht deutlich begrenzt ist. Aber es gibt ja Abhilfe.
Ob das nun eine zeitgemäße, elektronische Hilfe via Smartphone und dergleichen ist oder die gute alte, analoge Block-und-Bleistift-Methode, bleibt Ihnen überlassen. Aber das konsequente Outsourcen der wichtigsten Notizen ist in jedem Falle eine sinnvolle Maßnahme für mehr Ordnung im Kopf.

Betreiben Sie Monotasking!

Task Switching oder gar Multitasking sind echte Unordnungsstifter im Kopf und überhaupt nicht dazu geeignet, schneller voran zu kommen oder mehr zu schaffen.

Nur wenn Sie sich immer nur einer Sache widmen, und zwar ganz und gar, kann der effizienteste Arbeitsfluss generiert werden. Glauben Sie nicht, dass Ihre Kollegen beeindruckt sind, wenn Sie stolz erzählen, was Sie alles gleichzeitig schaffen.

Lassen Sie los, reduzieren Sie!

Von all den Dingen, die sich in Ihrem Arbeitsumfeld befinden, ist meistens gut die Hälfte absolut entbehrlich und verbraucht nur Platz und Aufmerksamkeit.

Auch wenn Sie meinen, dies und jenes werden Sie ganz sicher irgendwann wieder brauchen oder dass Sie sich von gewissem Krimskrams einfach nie und nimmer trennen können: Versuchen Sie es doch einfach mal. Sie müssen ja nicht gleich alles radikal in den Mülleimer werfen, sondern können eine Schachtel voller Dinge in die letzte Büroecke verbannen.

Dann können Sie nachher immer noch sagen, dass Sie es besser gewusst haben und recht hatte und alles wieder hervorkramen. Wenn Sie das denn noch wollen.

Der Minimalismus-Trend ist ja nicht umsonst aus dem Bereich Privatleben in den Berufsbereich geschwappt. Es wird schon was dran sein und der gesunde Hausverstand bestätigt das auch.

Die goldene Mittelweg

Nein, natürlich muss nicht immer alles tipptopp und picobello sein. Es ist wie fast immer im Leben die goldene Mitte, die es zu finden gilt, die Ausgewogenheit.
Nur Chaos hemmt die Produktivität, aber nur Ordnung langweilt uns zu Tode und frisst zudem auch noch Zeit. Versuchen Sie, das richtige Maß zu finden!

 

A

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*