Also zumindest rein hypothetisch.

Haben Sie sich nicht auch schon einmal gefragt, was Sie machen würden, wenn Sie mal eben 1000 Euro geschenkt bekommen? Bei den meisten Menschen tritt in so einem Fall nämlich der Konsum-Reflex ein. Sie haben einen kleinen Wunsch, der sich sonst immer grade mal nicht ausging, aber jetzt, ja, JETZT können sie sich diesen Wunsch erfüllen.

Und weg ist der schöne Tausender…

 

Ein neuer Flat-TV ist keine Investition

Wer sich also zum Beispiel so ein neues Spielzeug mit unerwartetem Geldsegen kauft, hat doch gewiss bereits so ein Spielzeug gehabt und das hätte es auch noch getan. Die Chance, daraus mehr zu machen, ist damit dahin. Man hat in etwas investiert, das einem nicht nur nichts bringt, sondern, um bei unserem Beispiel zu bleiben, sogar Zeit stiehlt in weiterer Folge.

Wie kann ich die 1000 Euro besser nutzen?

 

Nun, Sie könnten sich damit zum Beispiel ihre Existenz absichern, indem Sie nebenher ein Business aufbauen. Ja, wirklich, das geht auch mit einem Budget von 1000 Euro.

Sie müssen es nur schlau angehen.

 

Wie kann ich mir mit 100 Euro ein Business aufbauen

 

 

  • Suchen Sie eine Zielgruppe, die erstens klein ist und zweitens einen hohen Bedarf an irgendetwas hat.

 

Unüberschaubare Zielgruppen zu bedienen, ist ein Ding der Unmöglichkeit. Das machen schon genügend andere. Diesen Markt können sie vergessen. Der ist eine Nummer zu groß.

 

 

  • Die Zielgruppe sollte vermögend sein.

 

Die schönste und kleinste Zielgruppe wird Ihnen keine Freude bereiten, wenn sie sich Ihre Idee nicht leisten kann. Für reichere Menschen spielt Geld oft keine Rolle. Nutzen Sie diese Großzügigkeit.

Auch interessant:  Der mobile Konsument und Kunde

 

 

  • Fragen: Welche Probleme hat meine Zielgruppe?

 

Jeder braucht irgendwas. Jeder hat einen Mangel an etwas, und vielleicht ist ihm das selbst gar nicht bewusst. Recherchieren Sie! Finden Sie heraus, wo der Schuh drückt!

 

  • Lösung finden

 

Womit kann ich das Problem der Zielgruppe lösen bzw. den Bedarf abdecken. Hier sind Sie gefordert, kreativ zu denken und die richtige bzw. effizienteste Lösung zu finden.

 

Gleichzeitig müssen sie trachten, sich selbst zu vermarkten und zu verkaufen. Machen sie sich interessant und spannend für die Zielgruppe. Seien Sie geheimnisvoll und anziehend.

 

Und eignen Sie sich Wissen an.

Stellen Sie sich zum Beispiel die Frage: wer hat die gleiche Zielgruppe wie ich, aber ein anderes Produkt. Dann können Sie Kooperationen eingehen, die dann wirklich für alle Beteiligten hilfreich und positiv sind. Die berühmte win-win-win-Situation.

 

Finden Sie nicht auch, dass Sie Ihren Tausender besser in solche Überlegungen stecken sollten? Er wird sich dann nämlich vermehren, wenn Sie Ihre Sache gut machen.