Sie sind auf der Suche nach einem neuen Job, einem Praktikum oder ähnliches und wurden nun zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen? Dann herzlichen Glückwunsch! Damit Sie gut vorbereitet zu Ihrem Termin geben sind hier unsere 7 No Go’s für ein Vorstellungsgespräch.

1. Mangelndes Selbstvertrauen

Arbeitgeber suchen Bewerber mit Selbstvertrauen, die sich zutrauen dem Unternehmen positive Beiträge zu erbringen. Sie dürfen dem Arbeitgeber nicht das Gefühl geben, als wären Sie unsicher im Bezug auf Ihre Kompetenzen. Wenn Sie nicht an sich glauben, wie soll es der Unternehmer können? Arroganz ist jedoch auch nicht gerne gesehen. Sie sollten sich einfach als die beste Person für den Job sehen

2. Schlecht über das alte Unternehmen reden

Es liegt eigentlich auf der Hand: wenn Sie nach einem neuen Arbeitsplatz suchen, waren Sie mit dem alten nicht zufrieden. Genaue Gründe sollten Sie im Bewerbungsgespräch jedoch nicht erwähnen. Der Personaler wird Sie als nicht vertrauenswürdig einschätzen und denken, dass Sie auch vertrauliche Informationen des Unternehmens bei dem Sie sich jetzt bewerben weitererzählen.

3. Unprofessionelles Auftreten beim Vorstellungsgespräch

Der erste Eindruck zählt, dieser sollte nicht durch Unprofessionalität negativ ausfallen. Bereiten Sie sich ausreichend vor, Sie sollten eine extra Kopie Ihres Lebenslaufes dabei haben und etwas worauf Sie sich Notizen machen können. Kleiden Sie sich angemessen zum Vorstellungsgespräch und haben Sie alle Ihre Dokumente dabei.

4. Unangepasste Anschreiben

Stellenausschreibende Unternehmen werden von Bewerbungen nur so überschüttet, Sie müssen also versuchen irgendwie positiv aus der Masse herauszustechen.  Lesen Sie die Stellenausschreibung genau und suchen Sie noch wichtigen Schlagwörtern und Anforderungen und arbeiten diese in Ihr Anschreiben ein.

Auch interessant:  Automobil und Fahrzeugbau - Eine Branche im Wandel

5. Schlechte Angewohnheiten bleiben Zuhause

Während des Gesprächs sollten Sie darauf achten, dass Sie Ihre schlechten Angewohnheiten nicht raus lassen. Achten Sie darauf, dass Sie keine unangemessene Sprache benutzen, ihr Gegenüber nicht unterbrechen und zeigen Sie keine nervösen Verhaltensweisen. Vermeiden Sie Wörter wie ähm oder hm, diese lassen Sie unentschlossen wirken.

6. Lügen beim Vorstellungsgespräch

Bleiben Sie ehrlich! Ihr Gegenüber wird ihre Lügen auch als solche entlarven. Denn genau das ist eine Kernkompetenz des Personalers. Und Ehrlichkeit ist eine wichtige Eigenschaft nach der in den Bewerbern gesucht wird. Also bleiben Sie lieber ehrlich, auch wenn es Sie nicht immer in das beste Licht stellt.

7. Verdienst in den Vordergrund stellen beim Vorstellungsgespräch

Es ist natürlich normal wissen zu wollen, wie viel Lohn es für den Job gibt auf den Sie sich bewerben. Diese Frage sollte im Vorstellungsgespräch jedoch nicht im Vordergrund stehen.  Die Personaler suchen nämlich nach jemanden der an dem Job interessiert ist und nicht nur an dem Verdienst. Wenn Sie in die engere Wahl gezogen werden, können Sie sicher sein, dass es eine Gehaltsverhandlung geben wird.