Aus der allseits beliebten Serie: Wie komme ich dorthin, wo ich hin will – Erfolg ist lernbar

Der Fokus

Meist ist es so, dass 20% des Aufwands 80% der Ergebnisse bringen.

Aber 80% der Zeit, die wir damit verbringen, bringen nur 20% des Ergebnisses (ablenken lassen, in Details verlieren,..)

Richten Sie Ihre Aufmerksamkeit konsequent auf diese 20%!!

Der Fokus soll dabei auf das Wesentliche gerichtet werden. Verlieren Sie sich nicht zu sehr im Detail!

Dazu gehört auch, bei der Planung von Aufgaben, abzuschätzen, wieviel Zeit man dafür braucht und diese Zeitplanung dann auch in etwa einzuhalten.

Der Plan

Für neue Ziele braucht man ein Konzept, eine Kalkulation, eine Planung.

Die Zahlen müssen klar sein. Man muss also systematisch und skalierbar vorgehen.

Wichtig ist, dass in Systemen gedacht wird und nicht nur in Liebhaberei.

Das Ziel

Ziel muss messbar sein! Unser Unterbewusstsein braucht klare Ziele und messbare Ergebnisse.

Das Warum

Das Warum ist die treibende Kraft. Wenn ich große Ziele habe, brauche ich ein grosses, starkes WARUM. Geld verdienen alleine ist nie stark genug. Was ist das Ziel dahinter, was treibt mich an? Womit könnte ich mich den ganzen Tag beschäftigen? Worin liegt meine größte Freude? Usw.

Wo unser Interesse ist, ist auch unsere Energie.

Das Visualisieren

Das Unterbewusstsein braucht innere Bilder des Ziels. Es will die inneren Bilder mit dem Außen in Einklang bringen. Wenn das geschieht macht man dann automatisch vieles richtig.

Ziel ist es, INNEN die Wirklichkeit herbeizuzeichnen. Wir müssen das Ziel sehen und fühlen können. Erst dann handeln wir danach, wollen es auch im AUSSEN haben.

Auch interessant:  Ewig jung und in Bewegung: Die Immobilienbranche

Es ist wichtig, an diesem Bild zu arbeiten. Es muss greifbar sein.

Der Nutzen

Helfen Sie anderen Menschen, deren Ziele zu erreichen. Lösen Sie ihre Probleme. Dann sind die Menschen bereit, dafür auch entsprechend zu bezahlen.

Egal, in welchem Bereich Sie tätig sind: Je mehr man gibt, desto mehr bekommt man.

Das Marketing

Der Fehler Nummer 1 bei kleinen und mittleren deutschen Unternehmen.

Viele machen zwar sehr gute Arbeit, erreichen aber nicht genug Menschen. Wenn man mehr Menschen erreicht und mehr Kontakte hat, verdient man auch mehr Geld. So einfach ist das. Dieser Punkt wird sehr oft vernachlässigt, weil man zu viele andere Aufgaben hat.

Der Idealfall wäre: 50% Tagesgeschäft, 50% Marketing.

Die Kooperation

Einzelkämpfer haben es sehr schwer, überdurchschnittlich erfolgreich zu sein. Alles, was man alleine und selbst schaffen kann, ist logischerweise begrenzt. Das gilt auch für die Reichweite.

Gehen Sie also Partnerschaften ein und bieten Sie Provisionen an, denn dadurch kann man sein Geschäft ausweiten.

Haben Sie den Mut, mit den Menschen in Kontakt zu treten und sie einfach zu fragen.

Kooperationen funktionieren übrigens am besten, wenn man zuerst etwas gibt! Und am Ende des Tages sollen möglichst alle Beteiligten davon profitieren.

Das Selbstbewusstsein

Mutig handeln und an sich glauben! Das sei die Devise. Dinge zu tun, die man vorher nicht getan hat, bringen die Erfahrung, dass man es kann!

Steigern Sie sich selbst Schritt für Schritt.

Wirkliches Selbstbewusstsein entwickelt man nur durch Handlungen und Taten, da man die Beweise braucht. Versuchen Sie, Dinge umzusetzen. Und haben Sie keine Angst, Fehler zu machen.

Auch interessant:  So fällt fleißig sein einfach(er)

Die Entscheidung

Entscheiden Sie sich für EINE Sache und bauen Sie alles andere drum herum.

Alles und womöglich auch noch gleichzeitig zu wollen, führt zu nichts.

Fragen Sie sich immer wieder, ob Sie das ursprüngliche Ziel noch im Fokus haben.

Aber lernen Sie, auch den Weg dorthin zu geniessen. Es geht oft gar nicht so sehr ums Ankommen.